Chronik

Weltgeschehen und reformierte Gedenktage

Die Chronik bietet täglich: 1. Nachrichten, die zehn Jahre zuvor Schlag­zeilen machten und immer noch Aktu­a­lität aufweisen (aus dem Nach­richtenarchiv von ©Spiegel-Online ausgewählt von Brigitte Schroven), 2. Ge­denk­tage aus der reformierten Kir­chen- und Kulturge­schichte, 3. Persönlichkeiten oder Er­eig­nisse mit runden Ge­burts­tagen, viele ausdrücklich reformiert, andere mit Nähe zur reformierten Welt. Lizenz für 2 und 3: CC-BY-SA 4.0.

25.4.2024 - Rückblende

Heute vor zehn Jahren
Odenwaldschule - Gekündigter Lehrer gibt Besitz von Kinderpornos zu
Ein ehemaliger Lehrer der Odenwaldschule hat gestanden, sich Kinderpornos im Internet heruntergeladen zu haben - allerdings angeblich vor seiner Tätigkeit an der Schule. Nach der Durchsuchung seiner Wohnung war er fristlos entlassen worden. spiegel.de

Reformierte Chronik - 25.4.1719
Robinson Crusoe
In London erscheint heute der erste englische Roman, wie nachmalige Anglisten ihn würdigen werden. Geschrieben hat ihn der bereits 59jährige Daniel Defoe, presbyte­ri­anisch erzogen und zum Pfarrer bestimmt, aber wie Robinson davongelaufen, in Abenteuer und Bankrotte verwickelt. Aufgeklärtes Wissen und tiefverwurzelte Fröm­migkeit retten ihn und seinen Helden. Defoe wird nur 50 Pfund an seinem Welterfolg verdienen, sein Verleger hingegen 50‘000 Pfund aus dem Verkauf des Bestsellers hinterlassen. 

24.4.2024 - Rückblende

Heute vor zehn Jahren
Überraschender Fund - Unbekannte Werke von Andy Warhol entdeckt
Digitalkunst vom Pop-Art-Pionier: 27 Jahre nach seinem Tod sind unbekannte Werke Andy Warhols aufgetaucht. Der Künstler hatte sie auf einem Computer gezeichnet und auf Diskette gespeichert. spiegel.de

Reformierte Chronik - 24.4.1689
Declaration For the Encouraging of French Protestants
Vor vier Monaten hat der reformierte Wilhelm III. von Oranien-Nassau auf Anru­fung des englischen Parlaments in London den katholischen James II. vertrieben. Die Glo­rious Revolution hat für immer das Gegeneinander von presbyterianisch-de­mo­krati­schem Parlament in Westminster und katholisch-absolutem Königshaus in Bucking­ham aufgelöst. Heute erlässt der König eine Erklärung zur Unterstützung der Hu­ge­not­ten, die in Frankreich verfolgt werden. 40-50‘000 von ihnen werden nach Bri­tan­nien kommen.

23.4.2024 - Rückblende

Heute vor zehn Jahren
Nach Einigung mit Hamas - Israel sagt Vermittlergespräche mit Palästinensern ab
Die Pläne für eine gemeinsame Übergangsregierung von Fatah und Hamas in Palästina verärgern Israel. Ein geplantes Vermittlertreffen sagte Premier Netanjahu jetzt ab. Seine Begründung: "Wer Hamas wählt, will keinen Frieden". spiegel.de

Reformierte Chronik - 23.4.1751
Gründung der deutsch-reformierten Gemeinde Göttingen

22.4.2024 - Rückblende Heute vor zehn Jahren
Ukraine-Krise - Nato-Schiffe auf dem Weg ins Baltikum
Die Nato verstärkt in der Ukraine-Krise ihre militärische Präsenz in Osteuropa, ein Minenräumverband ist unterwegs Richtung Baltikum. Die Leitung des Manövers soll ein deutsches Schiff übernehmen. spiegel.de
21.4.2024 - Rückblende

Heute vor zehn Jahren
Nach Sherpa-Unglück - Am Mount Everest droht Streik
Viele Tote, viele Verletzte, viele Verzweifelte: Nach dem schweren Lawinenunglück am Mount Everest überlegen die Bergführer jetzt erstmals, ihre Arbeit niederzulegen. "Wir haben genug gelitten", sagen die Sherpas. spiegel.de

Reformierte Chronik - 21.4.1528
Erste Zürcher Kirchensynode
Mit dem Übergang zur Reformation sind aus römischen Priestern reformierte Pfarrer geworden. Um sicher zu sein, dass sie erstens auch wirklich evangelisch predigen und sich zweitens Lebenswandel und Predigtaussagen nicht widersprechen, klas­sisch reformiert ausgedrückt, um Kirchenzucht zu üben, nämlich Erziehung in neuer Kirchlichkeit, haben Zwingli und der Rat das Gremium geschaffen. Heute tritt die Syn­ode zum ersten Mal zusammen. Sie wird bis 1895 eine Pfarrersynode sein und erst dann als Legislative neben den Kirchenrat als Exekutive treten.

20.4.2024 - Rückblende

Heute vor zehn Jahren
Ostermärsche - Mehrere tausend Menschen demonstrieren für Frieden
Friedliche Demonstrationen gegen Krieg, Atomwaffen und die Abschottung Europas gegen Flüchtlinge: Bundesweit haben sich mehrere tausend Menschen an den traditionellen Ostermärschen beteiligt. spiegel.de

Reformierte Chronik - 20.4.1632
Der reformierte Pfarrer Nicolas Antoine (*1602/3) wird in Genf verurteilt und hingerichtet. Antoine wurde von Jesuiten erzogen, konvertierte aber in Metz zum reformierten Glauben. Er studierte Theologie in Sedan sowie in Genf und kam zu der Überzeugung, dass die eigentliche Grundlage des Glaubens das Alte Testament sei. Vergeblich versuchte er, zum Judentum zu konvertieren. Schließlich wurde er in Divonne, nahe Genf, Pfarrer, lebte seinen Glauben aber nach jüdischen Vorschriften. Als er wegen seiner Weigerung, einen Psalm christologisch auszulegen, von dem benachbarten Grundherrn zu Rede gestellt und denunziert wurde, brachte ihn dies in eine existentielle Verzweiflung. Er bekannte sich öffentlich zu seinem jüdischen Glauben. Seine Genfer Kollegen versuchten vergeblich, ihn davon abzubringen. Die Genfer Behörden klagten ihn der Häresie an. Antoine weigerte sich zu widerrufen und erklärte sich bereit, für seinen jüdischen Glauben zu sterben. Trotz Bedenken aus Teilen der Genfer Pfarrerschaft wurde das Todesurteil vollstreckt.

19.4.2024 - Rückblende Heute vor zehn Jahren
Gastarbeiter in Katar - Die Wahrheit liegt neben dem Platz
Mögliche Korruption bei der WM-Vergabe, tote Arbeiter auf den Baustellen: Katar kommt nicht aus den Negativschlagzeilen. Dabei hat die miserable Lage der Gastarbeiter wenig mit der Fußball-WM zu tun. Auch deutsche Firmen profitieren von der Ausbeutung. spiegel.de
 
18.4.2024 - Rückblende

Heute vor zehn Jahren
Waffenexporte - Rüstungsbranche murrt über Gabriel
Verzögert Wirtschaftsminister Gabriel Entscheidungen über Waffenexporte? Die Rüstungsbranche macht ihm nach SPIEGEL-Informationen entsprechende Vorwürfe. Auch im Kabinett sorgt der Kurs des Vizekanzlers für Unmut, neuer Streit bahnt sich an. spiegel.de

Reformierte Chronik - 18.4.1685
Freiheitskonzession von Hessen-Kassel
Die bedrohliche Lage der Reformierten in Frankreich hat sich herumgesprochen, auch dass unter den Bedrohten viele zum handwerklich gut gebildeten Mittelstand gehören. Heute erlässt Landgraf Carl von Hessen-Kassel vorsorglich eine Freyheits-Concession und Begnadigung für die fremden Manufacturiers. Ein halbes Jahr später wird König Louis XIV in Fontainebleau das Edikt erlassen, das die Tole­ranz aufheben und rund 200‘000 Hugenotten ins Ausland treiben wird. In Kassel werden sie eine Neu­stadt bauen. Die nach Karl benannte Planstadt Carlshafen wird ab 1699 zum Zen­trum einer Region mit 27 Dörfern der Hugenotten und Waldenser werden.

17.4.2024 - Rückblende

Heute vor zehn Jahren
Literaturnobelpreisträger - Schriftsteller Gabriel García Márquez ist tot
Der kolumbianische Schriftsteller Gabriel García Márquez ist tot. Der 87-Jährige Literaturnobelpreisträger starb in seinem Haus in Mexiko-Stadt. Er ist einer der meistgelesenen Schriftsteller Lateinamerikas und gehört zu den Begründern des "Magischen Realismus" in der Literatur. spiegel.de

Jubiläum - 17.4.1820
Heute vor 200 Jahren wurde auf Schloss Beuggen am deutschseitigen Oberlauf des Rheins ein Seminar für Armenlehrer und ein Erziehungsheim für verwahrloste Kinder eröffnet. Vorbild war Johann Heinrich Pestalozzi, Trägerin die Deut­sche Christen­tums­gesellschaft. Diese ging zurück auf den Basler Pfarrer und Liederdichter Hiero­ny­mus Annoni.

Reformierte Chronik - 17.4.1655
Piemontesische Ostern
Ein französisches Dekret zwingt die Waldenser im Piemont mit einem Ultimatum von nur zwanzig Tagen, ihre Siedlungen zu verlassen und in die Berge zu flüchten. Das ist nicht allen gelungen. Heute richten viertausend Soldaten unter den Verbliebenen ein Massaker an. Der Legende nach wird der Bauer Giosuè Janavel mit einer Hand­voll Freischärler für zehn Jahre in den Untergrund gehen. 

16.4.2024 - Rückblende

Heute vor zehn Jahren
Banksy-Kunstwerk in Bristol - Mit der Brechstange gegen die "Mobile Lovers"
Es war der jüngste offizielle Banksy, der in der englischen Stadt Bristol zu sehen war. Doch dann rückten die Inhaber eines nahe gelegenen Jugendclubs dem Kunstwerk "Mobile Lovers" zu Leibe. Mit einer Brechstange - und einem guten Riecher fürs Geschäft. spiegel.de

Reformierte Chronik - 16.4.1522
Die freie Wahl der Speisen
Am 9. März fand in der Offizin des Zürcher Druckers Christoffel Froschauer das Wurst­­essen statt. Es war der erste Sonntag der Fastenzeit. Unter denen, die den Bi­schof von Konstanz provozieren wollten, war auch Huldrych Zwingli. Am 23. März hielt er eine Predigt über die evangelische Freiheit gegenüber unbiblischen Auflagen der Kirche. Die Provokation gelang. Am 9. April erschien eine bischöfliche Delegation vor dem Zürcher Rat. Heute erscheint Zwinglis erste reformatorische Schrift, darin der programmatische Satz: Keinerlei Speise macht, dass wir Gott wohlgefällig sind. Der Rat von Zürich wird weder dem Willen des Bischofs folgen noch religiöse Unru­he­stiftung zulassen, sondern auf den 29. Januar die erste der drei Zürcher Disputa­tio­nen einberufen. Faktisch wird damit die reformierte Reformation beginnen.

< 21 - 30 (2287) > >>