Das Projekt

Die from…- App für reformierte Frömmigkeit ist ein Projekt des Reformierten Bundes e.V. in Zusammenarbeit mit der Reformierten Kirche Zürich. Das Projekt wurde im Dezember 2015 initiiert. Im Januar/Februar 2017 soll die App zur Verfügung stehen – zunächst in der iOS-Version und dann in der Android-Version. Projektzeitraum ist 2016 bis 2019.

Ziel des Projektes
Ziel des Projektes ist es, Impulse für die Beschäftigung mit (reformierter) ›Frömmigkeit‹ zu setzen und das Thema aus der angestaubten Ecke überwunden geglaubter Familientraditionen herauszuholen. Im Zuge dessen sollen bewährte Elemente ›reformierter Frömmigkeit‹ gewürdigt und neu belebt werden. Es sollen neue und unkonventionelle Materialien entstehen und neue Formen ausprobiert werden. Insgesamt geht es um eine Bereicherung der vorhandenen Angebote und um die Stärkung und Erkennbarkeit reformierter Tradition.

AdressatInnen
Die from… - App richtet sich an Menschen, die ein qualitatives Angebot suchen für Ihre persönliche ›Frömmigkeit‹. Zugleich richtet sich die App an kirchliche MitarbeiterInnen und Ehrenamtliche, die einen Impuls für eine Gruppenandacht bzw. einen Gottesdienst suchen.

Name der App
Als Name der App wurde »from… – App für reformierte Frömmigkeit« gewählt. Das Kürzel »from...« spielt auf das zentrale Thema der App an: »reformiert fromm sein« und steht für »faith - reformed - online - materials«. Zugleich steckt darin die englische Präposition »from«, die zahlreiche Assoziationen weckt: z.B. »from day to day«, »from… with love«, »from faith to faith« etc.

Inhalte
Für die Startseite sind folgende anwählbare Rubriken vorgesehen: Bild, Bibel, Psalm, Frage, Impuls, Chronik, Gebet, Provokation. Diese können – im Sinne eines ›liturgischen‹ Verlaufs – der Reihe nach angeklickt werden, aber auch je nach Interesse und Lust ausgewählt werden. Die einzelnen Rubriken bieten entweder täglich oder wöchentlich neue Inhalte. Hinter den Rubriken stecken im Einzelnen folgende Ideen:
 

  • BILD – Moment des Innehaltens und der Verwirrung
    ​An jeden Wochentag gibt es jeweils ein täglich neues Foto zu sehen: So. Schöpfung (Pflanzen und Tiere); Mo. Spiegelungen und Schattenwürfe; Di. Stillleben & Strukturen; Mi. Makrofoto; Do. Masken (und Chimären); Fr. Graffiti und Trash; Sa. Wasser und Wind. (User können eigene Bilder zur Verfügung stellen.)
  • BIBEL – regelmäßige und zusammenhängende Bibellektüre
    Täglich gibt es in abwechslungsreichen und überschaubaren Leseportionen einen neuen Bibeltext zu lesen. Es handelt sich um ausgewählte Texte des Neuen und Alten Testamentes. Mo. aus den Sprüchen; Di. aus den Psalmen, Mi. aus den Episteln; Do. aus den Propheten; Fr. aus den Schriften; Sa. aus der Tora; So. aus dem Evangelium. Die Auswahl orientiert sich im ersten Jahr an dem Perikopenmodell der Konferenz Landeskirchlicher Arbeitskreise Christen und Juden (www.klak.org/perikopenmodell.htm). Zugrunde gelegt ist die Übersetzung der Zürcher Bibel, für deren Nutzung wir dem Theologischen Verlag Zürich herzlich danken.
  • PSALM – Psalmmelodien zum Mitsingen und -summen
    Wöchentlich sollen alte und neue Psalmmelodien bzw. Psalmengesang zum Hören bereitgestellt werden. Täglich erscheint eine andere Strophe zum Mitsingen. (User können eigene Interpretationen eines Psalmliedes produzieren und zur Verfügung stellen.)
  • FRAGE – Betrachten einer realen Glaubensfrage
    Wöchentlich sollen Glaubensfragen und Antwortversuche aus dem vorhandenen Material des »reformierten einmaleins« (www.glauben12.ch) bereitgestellt werden. (User können eigene Glaubensfragen formulieren, für die dann eine Antwort gesucht wird.)
  • IMPULS – kurzer theologischer Impuls
    Wöchentlich soll ein kurzer theologischer Impuls bereitgestellt werden (Geschichten, Glossen, Thesen, Fragmente, Auslegungen von Aphorismen oder biblischen Texten etc.).
  • CHRONIK – Blick auf das Weltgeschehen und Gedenktage aus der reformierten Tradition
    Täglich werden zwei bis drei exakt 5 oder 10 Jahre alte Nachrichten aus dem Spiegel Online Nachrichtenarchiv (www.spiegel.de/nachrichtenarchiv) ausgewählt und verlinkt. Zusätzlich wird an einen Gedenktag aus der reformierten Tradition erinnert.
  • GEBET – tagesaktuelles Gebet
    Täglich wird ein Gebet bereitgestellt, das verschiedene Themen aufgreift. Sofern ein besonderes Ereignis vorliegt mit Strahlkraft von mindestens 1 Woche, ergeht von der Redaktion eine Bitte an eine AutorInnengruppe, für diese Situation ein Gebet zu formulieren. Sobald das aktuelle Gebet eingestellt ist, erfolgt eine push-Meldung an die User.
  • PROVOKATION – Herausforderung
    An dieser Stelle soll wöchentlich ein aktuelles weltpolitisches Ereignis bzw. eine ethische Frage kommentiert werden z. B. mit Hilfe eines Cartoons oder eines Zitates aus der reformierten Tradition.

Design
Als grundlegende Designidee wurde von Frau Lisa Wolters die schlichte dunkle Fläche mit dem unierten bzw. reformierten Pastoren-Beffchen entwickelt. Das ›Beffchen‹ kann zugleich als Darstellung der beiden Gebotstafeln gedeutet werden. Das Design der Startseite ist mit der Drehwahlscheibe eines analogen Telefons ausgestattet, wo die einzelnen Elemente (Bild, Bibel, Psalm, Gebet etc.) angeklickt werden können.